Header image
 
 


   
aktualisiert am: 06.08.2015

 
 


 

BERICHTE VON DER
CLUBAUSFAHRT
"KÄRNTEN ROAS 2015"
01.-03.05.2015, Flattnitz / Feldkirchen

 

1. BERICHT - Peter Wolff

Vom 30. April bis 3. Mai fand wieder die Kärntner Roas statt. Gitti und Walter Müller organisierten wieder traumhafte Tage, mit wunderschönen Puchstrecken im schönen Kärntnerland. Angereist bei Schneetreiben, fanden wir uns in der Selbstversorgerhütte in Flattnitz ein. Am Abend ging es zu Fuß über wunderschöne Almen zum Abendessen zum Alpengasthof Isopp

Das Frühstück am nächsten Tag, das Gitti und unsere Damen auf den Tisch brachten, verdiente 4 Sterne - so toll wurde aufgetischt! Gerhard sorgte für eine anständige Wärme, sodass wir uns alle pudelwohl fühlten.
Danach trennten wir uns von unseren Damen - sie zogen es vor, die schöne Bergwelt zu Fuß zu erkunden, während die Männer mit ihren Puchs auf die erste Ausfahrt gingen. Von Flattnitz ging die Fahrt über Feldkirchen, St. Veit an der Glan, Magdalensberg, Poggendorf, St. Kanzian am Klopeinersee. In Dullach mussten wir natürlich bei der Oldtimerveranstaltung im Hafen vorbeischauen und so an die 150 Fahrzeuge bewundern.
Danach ging es über Nebenstraßen wieder zurück auf die Flattnitz, wo wir von unseren Frauen schon erwartet wurden. Am Abend stand Grillen am Programm. Walter als "Grillmeister" versorgte uns mit herrlichen Koteletts und Würstel - und wie immer beim Grillen - lief rund um den Griller der Schmäh, verstärkt durch ein paar Schnapserln. Als Showmasterin trat dann Gitti auf, was sie alles mit uns anstellte war einfach sagenhaft.

Am 2. Mai, nun wieder in voller Besetzung mit unseren Frauen, ging die Fahrt nach Gurk, mit Besichtigung des Dom zu Gurk. Sehenswert sind die Kryptagänge: einfach toll, muss man gesehen haben! Weiter ging es zu einem sehr guten Mittagessen beim Seppenbauer, ein Landgasthof in St. Salvator. Im Haus befindet sich auch das Porsche Museum, das wir natürlich auch besichtigten. Hier gibt es nicht nur Porschefahrzeuge, sondern eine bunte Palette von verschiedenen Marken zu bestaunen. Eine große Vespaausstellung rundete das tolle Museumsangebot ab.
Weiter ging es nach Friesach, wo wir die historische Burg Friesach mit unseren Puchs erklommen. Die Aussicht auf die Stadt Friesach mit der intakten Stadtbefestigungsanlage, Stadtmauern und Wehrtürmen, Kirchen u.v.m., gab es zu entdecken.

Am 3. Mai stand die Ausfahrt auf die Villacher Alpe, sprich Dobratsch, am Programm. Über Feldkirchen, Ossiacher See, Villach ging's über die Mautstraße auf den Dobratsch. Eine herrliche Bergstraße, wo wir unseren Puchs nichts schenkten. Der Blick von der Aussichtsrampe der Roten Wand ist einzigartig und wurde natürlich mit einem Gläschen Sekt gewürdigt.
Nach dem Mittagessen auf der Aichingerhütte ging es wieder zurück zu unserem Quartier auf die Flattnitz, wo die Veranstaltung zu Ende ging.

Es war eine wunderschöne Veranstaltung, unfallfrei, ohne technische Probleme und Erbarmen des Wettergotts. Der größte Dank gebührt jedoch den Veranstaltern, Gitti und Walter Müller, die sich enorme Mühe gaben, um unvergessliche Tage, gemeinsam mit Puchfreunden, im schönen Kärntnerland zu verbringen. Recht herzlichen Dank.

Peter Wolff

2. BERICHT - Karin Wolff

Ein Wochenende in Kärnten, oder besser gesagt, die "Kärntner Roas" aus der Sicht der weiblichen Teilnehmer. Die Vorfreude auf 3 Tage "Puch"Urlaub war groß. Am 30.04.2015 war es soweit und es ging mit dem üblichen Gespann auf die Flattnitz. Mittlerweile wurde das geographische Wissen um die Lage dieser Alm, zwischen Stadl an der Mur (Steiermark) und St. Veit an der Glan (Kärnten), erweitert. Der Bezug der Selbstversorgerhütte verlief unkompliziert und wir Frauen machten uns gleich mit dem "Wesentlichen" (nämlich der Küche) vertraut.

Am 1. Mai haben wir gleich einmal einen "Damentag" eingelegt, und während unsere Männer ihre erste Ausfahrt zum Oldtimermarkt machten, haben wir eine zweieinhalb Stunden dauernde, gemütliche Wanderung unternommen. Von unserer Gitti geführt, wanderten wir entlang des Almwasserwegs bis zu einem Bergsee, welchen wir nach kurzem Abstieg erreichten und umrundeten. Ein schönes und idyllisches Platzerl!
Nach dieser beschaulichen Ruhe kamen aber die richtigen Puchtage mit wunderschönen Fahrten in den Gurktaler Alpen.

Am 2. und 3. Mai führte uns Walter Berg hinauf, Berg hinunter, Kurve rechts, Kurve links, "Mein Gott Walter" was kennst Du nur für Straßerln und Wege..., unglaublich schön! Links und rechts der Straße viele Bergbauernhöfe und Almen und man sieht wieder einmal, welche Kleinode in der österreichischen Landschaft verborgen sind. Wir besichtigten den Gurker Dom samt Krypta, das Porsche Automuseum, die Burgenstadt Friesach und zu guter Letzt befuhren wir den Hausberg Villachs, den Dobratsch, und blickten von hoch oben auf der Aussichtsplattform der Roten Wand bis nach Italien!

Das Programm war abwechslungsreich und keinesfalls "männerlastig", es war für alle etwas dabei und auch die köstliche Küche Kärntens wurde ausgiebig genossen. Zusammengefasst kann man diese Tage wirklich als sehr gelungen beschreiben. Es wurde viel gelacht, geplaudert und fachgesimpelt, und wir haben sehr viel gesehen. Die Arbeiten auf der Selbstversorgerhütte wurden kameradschaftlich aufgeteilt, jeder hat seinen Beitrag geleistet.
Vielen Dank an Gitti und Walter für die Organisation, Mühen und Vorbereitungen.

Eure Karin Wolff

 

zurück